2019

Sioux übernimmt das deutsche 4 Plus in Erlangen und eröffnet ein Sioux-Büro in Suzhou, China. Sioux stärkt den Aufsichtsrat mit Erna Versteegden, einer erfahrenen Unternehmensberaterin und Executive Coach.

2018

Sioux wächst und expandiert. Dies geht einher mit der Eröffnung einer modernen neuen Niederlassung in Mijdrecht und der Eröffnung einer dritten belgischen Niederlassung in Leuven.

2017

Sioux verstärkt seinen Aufsichtsrat mit Maarten Steinbuch, Marc de Jong und Henk Tappel. Sioux expandiert mit einem Backoffice in Rumänien, Cluj-Napoca. Im September 2017 eröffnete Sioux eine Niederlassung in Delft.

2016

Logena zieht in den Hauptsitz von Sioux nach Eindhoven. Mitte 2016 eröffnet Sioux eine eigene Produktionshalle mit 1500 m2 Produktionsfläche, einschließlich 350 m2 Reinraum. Sioux Assembly wird sich hier auf die Endmontage und Prüfung von mechatronischen Produkten konzentrieren.

2015

Sioux erwirbt Logena Automotive aus Ede. Mit der Akquisition des Spezialisten für Automobillösungen stärkt Sioux seine Position auf dem Automobilmarkt. Mitte 2015 erwirbt Sioux Mutracx, einen innovativen Hersteller von Leiterplattendruckern.

2014

Sioux erwirbt das Mechatronikunternehmen CCM aus Nuenen und wird einer der größten unabhängigen technischen Systemanbieter in den Benelux-Ländern.

2013

Sioux wird bei den Dutch Industrial Supplier Awards von Kunden als Best Knowledge Supplier ausgezeichnet. Sioux eröffnet in diesem Jahr ein Büro in Gent. Auf diese Weise kann Sioux die Region Ost- und Westflandern besser bedienen. Sioux organisiert ab 2013 auch Hot-or-Not: The Next Generation zur Förderung der Technologie unter jungen Menschen.

2012

Sioux expandiert mit einem Backoffice in Vietnam, Da Nang. Sioux stärkt sich mit Entwicklungscentren in Herentals und Amstelhoek.

2011

Sioux stärkt sich mit dem Beitritt von LIME, dem einzigen Unternehmen für industrielle mathematische Beratung in den Niederlanden. Zuvor war LIME Teil der Technischen Universität Eindhoven. Sioux Automation Technology verlegt sein Büro nach Amstelhoek.

2010

Anfang 2010 expandiert Sioux. Zum 1. Januar tritt der Elektronik-Engineering-Spezialist NBG Industrial Automation der Sioux Group bei. Am 1. April dieses Jahres öffnet Sioux Automation Technology in Utrecht seine Pforten. Hiermit bietet Sioux seinen Kunden Dienstleistungen im mittleren und nördlichen Teil der Niederlande an und erweitert sein Portfolio um Elektronik als ergänzenden Service.

2009

Gründung von Sioux Technologies. Sioux kann bei der Finanzierung von Innovationen helfen und Sioux investiert regelmäßig in die Startphase vielversprechender Unternehmen.

2008

Hot-or-Not ist beliebt. Im Durchschnitt besuchen mehr als 200 Teilnehmer die Sitzungen, bei denen unter anderem Alan Cox (Linux) und Alistair Cockburn (Agile) zu Gast waren. Nach fünfjähriger Zusammenarbeit übernimmt MediTop Sioux Medical Systems vollständig.

2007

In diesem Jahr expandiert Sioux mit einem Backoffice in Moskau. Im Mai beginnen die Hot-or-Not-Sitzungen mit kostenlosen Vorträgen internationaler Technologiepioniere, die darauf abzielen, das Fachwissen der Spezialisten für eingebettete Software (Embedded Software) zu erweitern.

2006

Sioux gewinnt den von der Brabantse Ontwikkelings Maatschappij verliehenen Mechatronica Award für die Entwicklung von Phenom, einem Tisch-Elektronenmikroskop für FEI Company. Das Besondere an diesem Projekt war, dass Sioux und die NTS Group im Auftrag von FEI gemeinsam für die Entwicklung und Produktion verantwortlich waren. Dies zeigt, dass sich die Position von Sioux zunehmend vom Lieferanten zum (Co-)Produktentwickler verlagert.

2005

Sioux bezieht seinen neuen geräumigen und industriellen Standort in Eindhoven und ändert den Namen seines Dienstleistungszweigs in Sioux Embedded Systems.

2004

Sioux begrüßt den hundertsten Mitarbeiter und übernimmt UComServ, um seinen Kunden mehr Remote-Lösungen für den Vending-Markt anbieten zu können.

2003

Sioux gewinnt erneut Preise! Im März erhält das Unternehmen die Best Entrepreneurs Vision Trophy und im September wird Sioux im Rahmen eines Symposiums des LINK Magazine und der ING Bank als bester 1st Tier Supplier der Niederlande ausgezeichnet. Seit Juli dieses Jahres ist Sioux außerdem Microsoft Certified Partner. Sioux Medical Systems, ein Joint Venture mit dem Marktführer MediTop, wird im Oktober gegründet. Dieser Geschäftszweig bietet der medizinischen Welt effektive, krankenhausweite Lösungen für die Speicherung hochwertiger digitaler Bilder und alles, was mit diesem Prozess zusammenhängt.

2002

Machine2World® wird eingeführt: eine Technologieplattform, die die Interaktion mit und zwischen Maschinen über das Internet ermöglicht. Dies geht mit der Gründung einer neuen Produktsparte innerhalb von Sioux - Sioux Remote Solutions - einher.

2001

Es herrschten Stolz und Begeisterung, als Sioux von der Corporate Research Foundation als bester Arbeitgeber im IT-Bereich ausgezeichnet wird. 2003 gewannen wir diesen Titel erneut. Besonders hervorzuheben ist auch die Erwähnung von Sioux in Deloittes Fast 50, einer Rangliste der 50 am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen in den Niederlanden. Sioux ist auch in den Jahren 2002 und 2003 auf der Liste vertreten.

2000

Sioux erhält immer mehr Nachfragen, die Entwicklungsprozesse der Kunden zu verbessern. Im Jahr 2000 schlossen sich die Berater von Sioux zusammen, um nun auch Beratungsdienstleistungen anzubieten. Bis heute setzt Sioux täglich erfolgreiche Assessments und Verbesserungsprogramme um.

1999

Im Juni eröffnet Sioux eine zweite Niederlassung, Sioux Embedded Systems NV, in Belgien. Zuerst in Antwerpen, später wird der Sitz nach Herentals verlegt.

1997

Neben der Entsendung führt Sioux immer mehr Inhouse-Projekte durch. Aus diesem Grund zieht man 1997 in ein neues Gebäude im Science Park Eindhoven mit einem umfangreichen Entwicklungszentrum um.

1996

Es ist der 1. Mai 1996. Hans Duisters und Erik van Rijswijk gründen Sioux. Mit großen Ambitionen und im kleinen Maßstab beginnt eine besondere Geschichte im Hightech-Umfeld von Eindhoven. Nachdem sie Erfahrungen bei dem ICT-Guru von BSO Eckart Wintzen gesammelt haben, wollen sie ebenfalls ein Unternehmen mit einer besonderen Kultur, das aber dem aktuellen Zeitgeist entspricht. Sioux will sich von der westlichen Philosophie abheben, bei der der Fokus auf den Shareholder-Value ziemlich aus den Fugen geraten ist. Daher der Name eines indianischen Stammes. Wo Menschen im Mittelpunkt stehen. Wo die Betriebsführung auf Normen und Werten basiert. Wo eine wichtige Strategie darin liegt, klug und überraschend zu sein. Indianer wissen besser als jeder andere, dass es ein Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen in welcher Form auch immer geben muss. Ein langfristiger Ansatz sorgt für Stabilität und bessere Ergebnisse. Wenn sich die Mitarbeiter optimal entwickeln können, liefern sie Leistungen, die die Kunden glücklich machen und letztendlich auch Sioux verbessern. Entwickeln heißt auch, buchstäblich zum Kern von Menschen und Dingen vorzudringen. Dann kommt man zu neuen Einsichten und Innovationen. 

Mit der Fusion von Sioux und CCM ist unsere Geschichte länger und reicher geworden:

1969

Das älteste Sioux-Unternehmen - ehemals CCM - wird unter anderem von Professor Alexandre Horowitz auf der Grundlage grenzenloser Neugier und Arbeitsfreude gegründet. Dieser Ingenieur und Erfinder besitzt mehr als 130 Patente und entwickelte den weltberühmten Philishave.