Die erste Sioux-Gesellschaft wurde im Mai 1969 gegründet.
 
Sioux ist ein Privatunternehmen in Form einer GmbH.
 
Jahresumsatz von rund 80 Millionen Euro bei guter Rendite.
 
Bei Sioux arbeiten rund 700 Ingenieure, davon 50 % mit einem Master-Abschluss und 50 % mit einem Bachelor-Abschluss.
 
Jedes Jahr investiert Sioux rund 10 % seines Umsatzes in Wissensentwicklung und Innovation. 
 
50 % der Aktivitäten sind Dienstleistungen vor Ort beim Kunden.
 
40 % der Aktivitäten sind Ergebnisverpflichtungen in Form von Inhouse-Projekten oder auf Anfrage beim Kunden vor Ort.
 
10 % der Aktivitäten sind Lizenzen, auf Risiko-Chancen-Basis.
 
Mehrere Geschäftsbereiche: Technische Software, Mechatronik, Elektronik, Mathware, Montage und Automotive-Lösungen.
 
Sechs Standorte in den Niederlanden, drei in Belgien, einer in Deutschland und einer in China. Sioux hat auch ein hochwertiges und umfangreiches Backoffice in Russland, Rumänien und Vietnam. Der Hauptsitz befindet sich in Eindhoven.
 
Sioux arbeitet für internationale Hightech-Kunden wie ASML, Philips, Thermofischer, Kulicke & Soffa, Canon, Zeiss, Technicolor, DAF, MSD, ESA, NIKO und Bosch.
 
89 % der Sioux-Mitarbeiter würden Sioux als Arbeitgeber aktiv an Freunde und Bekannte weiterempfehlen.
 
  84 % der Kunden sind der Meinung, dass Sioux im Vergleich zur Konkurrenz überdurchschnittlich gut abschneidet.
 
Sioux wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet, darunter dem Dutch Industrial Supplier Award, dem Mechatronics Award, dem Best Entrepreneur Vision und dem Best 1st Tier Supplier Award. Als Arbeitgeber wurde Sioux außerdem als "Best ICT company to work for", "Top Employer ICT", "NRC Beste Werkgever" und "Great Place to Work" prämiert.